Bericht vom Kanzleibesuch bei GÖRG Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB

Liebe Studierende,

hier nun der Bericht und die Fotos zu unserem Kanzleibesuch bei den Rechtsanwälten GÖRG.

Am 15.05.2014 waren 25 Studierende der rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Hamburg gemeinsam mit zehn Studenten der Bucerius Law School zu Gast im Hamburger Büro der Rechtsanwaltssozietät GÖRG. Die Vorfreude war groß, denn unter dem Motto „Chill & Grill“ waren ein Vortrag zum Kanzleialltag und anschließendes Grillen auf der kanzleieigenen Dachterrasse angekündigt. Kurzfristig wurde es sogar ermöglicht, dem HSV beim Relegationshinspiel gegen Greuther Fürth zuzuschauen. Es sollte also kein Wunsch offenbleiben.

Um 19 Uhr ging es damit los, dass mehrere Anwälte, wissenschaftliche Mitarbeiter, Referendare und weitere Kanzleiangestellte die Anwesenden begrüßten. Nach kurzer Zeit begaben sich alle in einen Besprechungsraum, an den sich die Dachterrasse anschließt. Jeder wurde mit einem Kaltgetränk seiner Wahl (wobei die Auswahl sehr reichhaltig war) versorgt und konnte dieses mit Blick über die Dächer Hamburgs genießen. In perfekter zeitlicher Abstimmung strahlte an diesem Abend noch einmal die Sonne. Es war ein atemberaubender Ausblick auf die Sehenswürdigkeiten der Stadt, von der Elbphilharmonie bis zur Außenalster.
Der ein oder andere nutzte die Chance, erste Kontakte zu Mitarbeitern von GÖRG zu knüpfen. Manch einer kannte sich auch schon aus dem Studium, wie beispielsweise Prof. Dr. Ulrich Ramsauer, der emeritierter Professor an der Universität Hamburg ist. Auch mit den Studierenden der Bucerius Law School wurden erste Gespräche geführt. Außerdem ließ ein Blick auf den für das HSV-Spiel bereitgestellten Flachbildfernseher und den großen Grill auf der Terrasse erahnen, was an diesem Abend noch folgen sollte.

Nach der ersten Runde mit Getränken versammelten sich alle im Besprechungsraum, wo Herr Dr. Scharf und Herr Wagner-Cardenal mit ihrer Kanzleivorstellung begannen. Kurz zusammengefasst: GÖRG ist an sechs Standorten vertreten, von denen Hamburg im Januar 2013 als jüngster Standort eröffnet wurde. Außerdem ist interessant, dass GÖRG selbst nochmals untergliedert ist, was sich auch aus dem dreifarbigen Logo ergibt: Blau steht für die GÖRG Rechtsanwälte, Grün für die Steuerberater/Wirtschaftsprüfer („BWLS“) und Rot für die Insolvenzverwaltung. Die Schwerpunkte des Hamburger Büros liegen in den Bereichen Öffentliches Wirtschaftsrecht (insbesondere Vergaberecht sowie Umwelt- und Planungsrecht), Corporate/M&A, Restrukturierung/Insolvenzen, Wirtschaftsprüfung/Steuerberatung, privates Baurecht und Prozessführung. Zukünftig will sich die Kanzlei am Standort Hamburg noch breiter im Bereich Arbeits- und Immobilienwirtschaftsrecht aufstellen.

Als Beispiel für das umfangreiche Aufgabenspektrum der Kanzlei wurde die Beratung der Gemeinde Helgoland vorgestellt. Die Insel soll als Basis für drei Offshore Windparkbetreiber dienen und hierfür bedarf es einiger Umstrukturierungen. Bei den erforderlichen Maßnahmen unterstützt GÖRG die Gemeinde. Unter anderem ist ein aufwendiges Vergabeverfahren für die Kampfmittelräumung zu Land und im Wasser durchzuführen und es müssen Verhandlungen mit der Bundeswehr über die Mitnutzung eines Heliports geführt werden. Außerdem muss Bauland zur Förderung des Wohnungsbaus auf der Insel entstehen. Solche und ähnliche Probleme beschäftigen die Anwälte von GÖRG. Für die Lösung der Probleme sind gelegentlich abenteuerliche Reisen auf die Insel nötig.

Nach diesem interessanten Einblick in die Aufgabenwelt der Anwälte von GÖRG ging es zum gemütlichen Teil des Abends. Es warteten weitere Getränke, leckere Salate und Fleisch, das auf dem Grill von einem Rechtsanwalt der Kanzlei, der auch eine Kochausbildung hat, gegrillt wurde. Es herrschte eine offene, freundliche und interessierte Stimmung, abgesehen von der erwartungsgemäß angespannten Atmosphäre im Fernsehraum. Neben tiefgehenden Fachgesprächen konnten Vorurteile zwischen den Studierenden der Bucerius Law School und der Universität Hamburg ausgeräumt und Erfahrungen über das Studium “Einst und Heute” ausgetauscht werden. Besonders amüsant waren dabei die Anekdoten der Anwälte und Mitarbeiter von GÖRG aus ihrer eigenen Studienzeit.

Es war ein interessanter und lehrreicher Abend. Allein der HSV konnte nicht überzeugen, wobei auch ein enttäuschendes Endergebnis von 0:0 die gute Stimmung an diesem Abend in keiner Weise trüben konnte. Auf der Dachterrasse wurde getreu dem Motto „Chill & Grill“ bis weit nach dem sehr schönen Mondaufgang verweilt und auch noch das eine oder andere gegrillte Würstchen gegessen.

Wir freuen uns schon auf den nächsten Besuch bei GÖRG und danken der Kanzlei für den freundlichen Empfang und die rundum gelungene Veranstaltung.

P1000356

P1000396 P1000378 P1000372 P1000357 P1000346 P1000369 P1000364