Köhler: BGB – Allgemeiner Teil

Helmut Köhler
BGB – Allgemeiner Teil

KöhlerEbenso wie der Brox/Walker zählt auch der Köhler zur absoluten Standardliteratur des ersten Semesters. Dadurch wird der “typische” Jura-Studienbeginner eine Entscheidung zwischen beiden Büchern treffen wollen, die wir ihm hiermit erleichtern möchten.

Das griffig verfasste Studienbuch behandelt die im ersten Buch des BGB geregelten allgemeinen Grundsätze, die auf sämtliche Rechtsverhältnisse des Bürgerlichen Rechts Anwendung finden. Der Lehrstoff des Allgemeinen Teils wird in fünf Kapitel gegliedert, die unter folgenden Stichworten stehen: Einführung in das Privatrecht, Subjektive Rechte, Rechtssubjekte, Rechtsobjekte und Rechtsgeschäftslehre.

Das Buch behandelt den Allgemeinen Teil sehr konzentriert und verzichtet dabei auf allzu ausschweifende Darstellungen. Zudem enthält es prägnante Definitionen, die klar ersichtlich markiert wurden und daher leicht aufzufinden sind. Ein paar wichtige Schaubilder vereinfachen die Vermittlung komplexer Themengebiete wie beispielsweise der Voraussetzungen der Stellvertretung.

In einem letzten Kapitel widmet sich der Autor noch einmal der Technik der Fallbearbeitung, was Erstsemestern die Vorbereitung auf die erste Klausur vereinfacht. Sehr hilfreich ist auch das zusätzlich erhältliche Buch “Prüfe dein Wissen”, das bereits erlerntes Wissen anhand von Fragen und Antworten abfragt. Unserer Ansicht nach eignet sich der Köhler weniger für höhere Semester, da er die Kunst perfektioniert hat, das für Anfänger Wichtige herauszufiltern.

In die 32. Auflage eingearbeitet sind zahlreiche neue höchst- und obergerichtliche Entscheidungen und die neueste Literatur. Sie berücksichtigt die Verbindungen zwischen dem Allgemeinen Teil des BGB und dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz.

[rating:4]