Hilgendorf: Fallsammlung zum Strafrecht

Eric Hilgendorf
Fallsammlung zum Strafrecht
Strafrecht JuS Strafrecht ist – bei den meisten Studierenden – eher ein leidiger Teil des rechtswissenschaftlichen Alltags an der Universität. Das rührt wahrscheinlich daher, dass nirgends soviel umstritten ist und es nirgendwo ähnliche viele Aufbauschemata gibt. Umso wichtiger ist ein gutes Buch, um die Materie nicht nur zu lernen, sondern auch zu durchdringen.

Es zeigt sich, dass die Probleme meist nicht im Verstehen, sondern vielmehr in der Anwendung des Gelernten liegen – deshalb ist es wichtig, mit Fällen zu arbeiten. Genau hier kommt Hilgendorf genau richtig: Mit seiner Fallsammlung zum Strafrecht aus der JuS Schriftenreihe bietet er die Möglichkeit einer optimalen, privaten Lernerfolgskontrolle. Auf 179 Seiten werden 20 Fälle ausgiebig behandelt. Die Themenschwerpunkte liegen dabei tatsächlich im gesamten Strafrecht, von Probleme des allgemeinen Teils wie Anstiftung und Rücktritt bis hin zu den weiten Tiefen des BT, z.B. mit dem schwierigen Tatbestand der Urkundenfälschung. Ebenfalls erfreulich ist, dass die Lösung im sauberen Gutachtenstil formuliert sind – noch eine Materie, die Studierenden gerne mal den letzte Nerv raubt. Der Schwierigkeitsgrad variiert von “Anfänger” bis “Examensklausur”, ein übersichtliches Sachverzeichnis erleichtert das Nachschlagen von konkreten Problemen.

Ein Lehrbuch kann dieses Werk natürlich nicht ersetzen – diesen Anspruch hat es aber auch nicht. Es ist eine perfekte Ergänzung zum Lernen und Verstehen des Strafrechts, auch im Hinblick auf das Examen! Mit 16,90 € ist diese Fallsammlung jedoch kein Schnäppchen aber jeden Cent davon wert!

[rating:4]