Zimmermann: Klage, Gutachten und Urteil

Zimmermann
Klage, Gutachten und Urteil

zimmermann-klage-gutachten-und-urteil1.png
Dieses Lehrbuch, das sich selbst als Anleitung für die zivilrechtlichen Ausbildungs- und Prüfungsarbeiten betitelt, und aus der Reihe, „Jura auf den Punkt gebracht” stammt, bietet einen schnellen und geordneten Überblick über die Titelthemen: Klage, Gutachten und Urteil. Es richtet sich in erster Linie an Referendare, soll aber auch für Rechtsanwälte/innen und Richter/innen nützlich sein.

Das Lehrbuch ist in die drei Teilbereiche, Gutachten, Urteil und Klage unterteilt, und verschafft einem dadurch einen sinnvollen Überblick. Am Ende der jeweiligen Teile sind ausführliche und vor allem ausformulierte Beispiele. Gerade für Einsteiger in das Referendariat werden so schnell Aufbau, aber auch Ausdruckweisen für das Verfassen der jeweiligen Texte nachvollziehbar dargestellt.

Dieses Lehrbuch stellt dem Leser fast zu jedem angesprochenen Themenbereich ein Beispiel vor, das teils abstrakten Problemlagen gut veranschaulicht wird. Zudem werden mit viele
Literaturnachweisen weiterführende Leseempfehlungen gegeben. Die meist knappe Darstellung der einzelnen Bereiche ermöglicht einem einen guten Überblick und Einstieg in die Themen.
Eine abschließende Darstellung ist deshalb jedoch nicht möglich, sodass ein Nachschlagen im Kommentar für eine intensive Aufbereitung nicht durch die Lektüre dieses Buches ersetzt werden kann. Dies ist vermutlich aber sowieso gar nicht möglich und auch gar nicht gewollt, wie schon das Vorwort verrät. Auch wenn es häufig viele Lehrbücher auf ihren Klappentexten von sich behaupten, dieses Lehrbuch konzentriert sich tatsächlich auf das Wesentliche.

Ein umfassendes Stichwortverzeichnis, aber auch das ausführliche Inhaltsverzeichnis, mit gut nachvollziehbarer Gliederung, überzeugen. Man weiß nicht nur, weshalb man sich gerade wo befindet, sondern auch, wo man schnell welches Thema findet.

Leider sind auch bei Themenwechseln die Seiten nicht umgebrochen worden, sodass man fast auf jeder Seite von einer Textmasse überwältigt wird. Gerade bei der sinnvollen Aufteilung der einzelnen Abschnitte, wären für die Übersichtlichkeit einige Seitenumbrüche (insbesondere bei Themenwechseln) hilfreich. Dies ist jedoch auch der einzige Wehrmutstropfen. Ansonsten ist das Buch optisch nicht zu beanstanden. Didaktisch, und darauf sollte es ja ankommen, ist es sehr gut gelungen.
Bei Durcharbeiten sind zudem keine veralteten Gesetzeshinweise gefunden worden, was bei der Fülle der aufgezählten Normen, selbst für ein Lehrbuch erstaunlich ist. Insbesondere für den Einstieg und die Vorbereitung im Referendariat, ist dieses Buch als kompaktes Arbeitsmittel gut geeignet.

[rating: 4,5]