Schwabe: Lernen mit Fällen: Allgemeiner Teil des BGB (2012)

Winfried Schwabe
Lernen mit Fällen: Allgemeiner Teil des BGB (2012)

bgbbb.jpgDas richtige Lösen von Fällen ist besonders zu Anfang des Studiums, im BGB AT essentiell für ein gründliches Erlernen der Materie und den Einstieg in die Rechtswissenschaften. Dabei ist das systematische Vorgehen und die richtige Formulierung gerade zu Anfang des Studiums entscheidend. “Lernen mit Fällen” kann dabei helfen anhand von Fällen die Strukturen und klausurrelevanten Fragestellungen zu erörtern und zu erlernen.

Die 25 Fälle beinhalten die Grundlagen des Bürgerlichen Gesetzbuches und behandeln diese aufeinander aufbauend von Fall zu Fall. Dank ausführlicher und gut gegliederter Lösungsskizzen zu jedem Fall werden jeweils zu Problemfeldern gute Exkurse in schwierigere Themen gründlich beschrieben und Hinweise zu weiterführender Literatur oder BGH-Entscheidungen vorgeschlagen.

Im Anschluss folgen ausformulierte Musterlösungen im Gutachtenstil ordnungsgemäß mit Obersatz, Definition, Subsumtion und Ergebnis. Einen Kritikpunkt, der gerade für Einsteiger von Bedeutung ist, stellt das Fehlen von Überschriften im Muster-Gutachten dar. Um die Orientierung innerhalb des Gutachtenaufbaus nicht zu verlieren, scheinen Überschriften gut und hilfreich.

Der Schreibstil des Autors ist ein sehr eingängiger und verständlicher, sodass ein gutes sprachliches Verständnis kein mehrmaliges Lesen erfordert.

Zusammengefasst kann man sagen, dass das Fallbuch vom Achso! Verlag einen guten Einstieg in die neue Materien des BGB AT gewährt und gründlich alle wichtigen Themenfelder bearbeitet.

Der Fachschaftsrat dankt Boysen+Mauke für das großzügige Sponsoring.

[Rating:4]